Crypto Wallets

Crypto-Wallets sind die digitalen Geldbörsen

Im Zusammenhang mit Blockchain-Systemen nutzt man sogenannte Crypto-Wallets, um die zu einer bestimmten Adresse gehörenden Krypto-Einheiten, Coins oder Tokens anzuzeigen und zu verwalten. Ein Wallet — ins Deutsche würde man das Wort am besten mit „Geldbörse“ oder „Portemonnaie“ übersetzen — beinhaltet Adressen, denen Ergebnisse von Transaktionen zugeordnet sind oder werden. Das hört sich schon wieder kompliziert an, ist es aber auch dieses Mal nicht.Eine Transaktion in einer Blockchain ist immer ein Transfer der jeweiligen Krypto-Einheiten von einem Teilnehmer zu einem anderen. Streng genommen von einer Adresse zu einer anderen. Die Teilnehmer können dabei auch Sensoren oder sonstige Computereinheiten sein, die die transferierten Daten weiterverarbeiten können. Wenn die Temperatur im Raum 29 Grad übersteigt, sollen sie zum Beispiel die Jalousien schließen. Dafür braucht man zwar nicht immer eine Blockchain, aber es soll verdeutlichen, welche Arten von Wertetranfers in unserer modernen Welt stattfinden können.

Autos werden eigene Crypto-Wallets nutzen

Noch deutlicher wird es, wenn man sich vorstellt, dass ein E-Auto an einer roten Ampel hält und automatisch über eine Induktionsschleife, die in der Straße eingelassen ist, aufgeladen wird. Dafür zahlt das Auto der entsprechenden Straße für 32 Sekunden Strom 1 mBTC (Milli-Bitcoin) aus seinen Crypto-Wallets. Das ist eine Technologie, die bereits aktiv getestet wird, also kein Science-Fiction-Szenario. Natürlich können die Teilnehmer auch Menschen sein, die Werte erhalten oder Werte transferieren. Werte, zum Beispiel Krypto-Währungen wie Bitcoin, Ether und Co. — oder eine Krankenakte oder Identitätsinformationen, die auch schützenswerte Daten sind und somit hohe Werte darstellen.
No Content Available

Gute Veröffentlichungen

No Content Available
Bitcoin, Blockchain & Co. Das Standardwerk in Deutsch